Sonntag, 31. Januar 2016

Wochenendbilder

Das Wochenende begann mit einer liebevollen Geburtstagseinladung fürs Wölfchen


So schön war es! Und die Kinder hatten viel Spaß. Danke 

Samstag begann früh und mit ersten Schreiblernversuchen...


Selbstgepresstem Saft

und Frühstück





































Noch am Tisch schrieb ich Einkaufslisten und die Kistenbestellung.


Dann gab ich mich dem Familieneinkauf hin während der Liebste die Wäscheberge bekämpfte.


Ein ganz normaler Samstag also...
Wölfchen und Tochterkind begleiteten mich und während die Tochter Snacks für ihre Berlinfahrt kaufte gab es Lesematerial für das Wolfsjunge


Sonntag wurden wir alle gemeinsam wach, aber der Liebste übernahm die Aufstehpflicht. Ich konnte zwar nicht mehr schlafen (wenn ich wach bin ist das so) aber liegen bleiben, twittern und auf Kaffee warten. Hach!!!


Die Jungs hatten Frühstück gemacht und so stand dann, ausnahmsweise mal, Wurst auf dem Tisch...
Ich blieb bei Agavendicksaft




















Durchs verregnete Dortmund ging es zu einer Wohnungsbesichtigung. Sehr schön, im Lieblingsviertel, aber völlig abgewohnt. Mal schauen...



















Das Wolfskind wünschte sich einen DASA besuch...























Da das Wolfskind Hunger hatte entschlossen wir uns für Museumspommes zum Abendessen.


Dann ging es heim und schnell zu Bett. Morgen früh fährt das Tochterkind auf Stufenfahrt und der Wecker geht verdammt früh...  


Gute Nacht!

                                                  Jenny

Donnerstag, 28. Januar 2016

Der Schlaf meines Kindes

und die innerfamiliären Konflikte


Als erstes möchte ich betonen das mein Liebster ein toller Mann und ein wundervoller Vater ist!
Er hat immer gewickelt, Bäuche massiert, er liest Geschichten, schaukelt, kuschelt, spielt, singt, macht unsere Elterndienste und besucht Elternabende in Kinderladen und Schule.
Aber wenn es um Schlaf geht kommt der schlimmste patriarchale Macho aus ihm heraus den ich je geliebt habe.
ER STEHT NICHT AUF! Er wird noch nicht mal richtig wach, aber er kommuniziert...


Das Wölfchen war schon immer ein sehr waches Kind. Wenn es Highneedbabys ohne Dauergebrüll gibt fällt unser Kind ganz bestimmt darunter. 
Er schlief schon immer nur auf mir. Im Babybalkon schlief die Katze...
Er wollte unbedingten Körperkontakt. Tags im Tragetuch, nachts auf meinem Bauch. Ablegen war No-Go...
Er war auch immer wach, immer fröhlich, laut, beteiligt und schlaflos...

So ist er auch heute, mit 4 Jahren, noch.
Laut, fröhlich, aufgeregt, teilhabend, immer in Bewegung und ...wenig schlafend.

Er geht gegen 19.30 Uhr zu Bett, aber er steht des öfteren auch gegen 3.30 bis 4.30 Uhr auf.
Je später er zu Bett geht desto früher steht er auf...

Und mein Liebster?

Der schläft!

Schlimmer noch, oft genug ist er der Grund das ich dann mit dem Wölfchen aufstehe. Das Wölfchen ist einfach wach, liegt im Familienbett, erzählt, wühlt, singt und ist wach.
Ich bin zuweilen genervt. Ja ich schäme mich, aber manchmal ranze ich ihn an :(
Mein Wecker geht um 6 Uhr und ich habe in der Schule einen fordernden Beruf, da ist es nicht förderlich um 3.30 Uhr auf zu stehen...
Der Liebste allerdings der regt sich im Schlaf so sehr auf das ich irgendwann das Bett fluchtartig verlasse.
Er schimpft und flucht das sich die Balken biegen...
Und schläft dabei. Am nächsten Morgen? Peinliches Schweigen. Keine Erinnerung. Nix. Nada!

Bei den Grossen war das übrigens genau so. Auch die beiden haben erst im Grundschulalter länger geschlafen und so glaube ich fest daran das "jedes Kind schlafen lernen kann".
Solange bete ich das Elternmantra rauf und runter:

"Es ist alles eine Phase..."

Samstag, 23. Januar 2016

Ein nicht alltäglicher Arbeitstag

Heute gab es bei uns eine "Premiere".
Wir hatten schon viele Feste und Tage, aber heute war unser erster Mathetag.

Ein Mathetag an einer Schule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung ist natürlich was ganz anderes als an anderen Schule, aber hört selbst...



Wir begannen in der Aula, mit Erklärungen und




















Musik.
Dann ging es los. Jede Klasse hatte etwas vorbereitet. Verschiedene Themen in einer Fülle von Schwierigkeitsstufen...
Jeder Schüler sollte teilhaben können.

An die Laufzettel fertig los



















Bei uns ging es ums liebe Geld.
Es wurde gerechnet, gekauft und gezählt...






In anderen Klassen ging es um Maßeinheiten  und geometrische Formen...

Da wurde gebaut,

gesteckt und


nach Formen gesucht...

Gemessen


















gewogen




















und geschätzt


In jeder Klasse gab es ein Puzzleteil und zum Schluß wurde fleissig geklebt



Natürlich gab es für jedes Puzzle auch einen Preis...













Es war ein spannender Tag!

Sonntag, 17. Januar 2016

Wochenendbilder


Der Samstag begann früh und mit Kaffee, Kakao und Spiel





















Der Vormittag wurde verspielt, verkuschelt und nebenbei haben wir geputzt und Wäsche gewaschen.


Es gab schnelles Mittagessen und danach widmete ich mich dem Familieneinkauf...



Abends gab es dann klassisches Abendbrot. Das ist hier eher selten und wenn dann dem Wochenende zugehörig. Unter der Woche essen wir am Abend warm...


Nach der Einschlafbegleitung widmete ich mich meinen Haaren und einem Rosinenbrot.




Sonntags sehen meine Haare noch mal anders aus...



Draußen ist es auch heller...
In der Nacht hat`s geschneit


Zum Frühstück kommen meine Herzmenschinnen mit ihren Kindern. Da waren andere Dinge wichtiger als Fotos ;)


Kinderspielwiese


Pizzahunger,

Gemütlichkeit am  Ofen, lange Gespräche  und viel Kaffee bestimmten den Tag


Müdigkeit und Aufräumen den Abend...

Ein schönes Wochenende geht zu Ende. Jetzt schau ich noch Fernsehen hartes und wichtiges Thema.


Jenny

Samstag, 16. Januar 2016

Noch schnell

Sonntagsbrot gebacken :)


Veganes Rosinenbrot

350ml Sojamilch
2 EL Alan
1 TL Salz
540g Mehl
2 EL Rohrzucker
1 Pck Trockenhefe
100g Rosinen

Alle Zutaten zu einem Teig kneten und ca. 45 Min. gehen lassen. Dann ca. 40Min. bei 180°C (Umläuft) backen.

Guten Appetit!!!

Donnerstag, 14. Januar 2016

Gedanken zur Silvesternacht

Bisher war ich still.

Ich finde häufig nicht die richtigen Worte und zu oft haben andere auch schon alles gesagt. Und trotzdem möchte ich es versuchen...

Heute war mal wieder Landtagsdebatte. Thema waren wieder die die Ereignisse der Silvesternacht in Köln.

Ich weiß das immer noch niemand wirklich was weiß außer das der andere die Schuld trägt.
Wieder ist ein Satz gefallen der mir grosses Unbehagen bereitet


"Wir müssen jungen muslimischen Männern unsere Werte beibringen. Sie müssen z.B. lernen das Frauen den gleichen Wert haben wie Männer..."


Müssen wir das "jungen muslimischen Männern beibringen???

Zeitreise:


Das erste Mal in Berührung mit sexueller Gewalt kam ich passiv. Da war ich in der 3. Klasse. Als wir auf den Schulbus warteten wurde eine Mitschülerin in`s Gebüsch gezerrt...


Als ich in der 5. Klasse war wurde mir ein grosses Ding aus dem Bauchraum entfernt und als ich aus dem Krankenhaus kam war ich (ohne meinen dicken Bauch) sehr stolz und trug einen kurzen Rock in der Schule. Bis mich meine Mitschüler "Schlampe" nannten...


In der 6. Klasse trug ich als erste einen BH und immer wenn wir uns zum Sport umzogen, und ich im BH in der Umkleide stand, rissen die Mädchen die Türen auf und riefen die Jungen...


In der 7. Klasse färbten meine beste Freundin und ich uns die Haare rot. Als wir morgens der Lehrerin erklärten das wir die Matheaufgaben nicht berechnen konnten bekamen wir die Antwort wir "hätten unseren Kopf für sinnvolle Dinge nutzen sollten statt für Jungsverrücktmacherei".
Den Jungs gegenüber wurde übrigens gesagt man könne schon verstehen "das sie sich lieber austoben mussten als Mathe zu machen"...


In den nächsten Jahren wurde mir unzählige Male hinterher gepfiffen, ich wurde Hure genannt, geile Tussi oder, besonders gern, linke Schlampe...


Während meiner Ausbildung machte ich die Erfahrung das es besonders lustig ist Geschlechtsverkehr anzudeuten wenn ich mich, in der Lehrküche, in den Schrank beuge um etwas heraus zu holen. Kommentar dazu "so mag ich Frauen in der Küche".


Auf einer Arbeitsstelle fasste mir ein Kollege an den Bauch und kommentierte, erstaunt, das ich ja "auch nicht immer Schlank war"

.....


(Die letzten beiden Beispiele kommen von Orten und Menschen an und mit denen ich mich sehr wohl gefühlt habe! So tief ist es verwurzelt...)


Heute wird mir gesagt man würde mir wünschen das "meiner Tochter mal sowas passiert"


Ich werde als linke Schlampe beschimpft und meine Söhne als Hurensöhne


(Von selbsternannten Frauenschützern und Pegidioten die nur "schützen" was ihrer Meinung ist)


Nennt es wie ihr wollt: Alltagssexismus, Genderkacke, sexuelle Übergriffigkeit, Bodyshamig...


Mir zeigt es ganz deutlich das unser Problem eben nicht "junge muslimische Männer" sind.


Unser Problem ist das generelle Frauenbild in unserer Gesellschaft.


Von Männern, Frauen, Alten, Jungen.


Ich will das wir dieses, von allen erwartete und vorausgesetzte, Frauenbild allen Menschen beibringen



Wir haben gesamtgesellschaftlichen Nachholbedarf!


Wie seht ihr das? Habt ihr eigene Erfahrungen gemacht?


Alles Liebe



Jenny






Mittwoch, 13. Januar 2016

12 von 12 im Januar

Das erste Mal 12 von 12 und ich muss "nachreichen"...

Der Grund ist das ich gestern, nach dem Sport, direkt in`s Bett gewandert bin. Eigentlich wollte ich "vorschlafen" denn das Wolfskind ist morgens um 4 Uhr aufgestanden. Stattdessen durfte ich die erste Nacht, seit über 4 Jahre, durchschlafen!

Das hat jetzt nichts mit gestern zu tun, aber mitteilen musste ich es trotzdem :D

Jetzt aber:

4.15 Uhr der Blick auf die Uhr muss noch mal geprüft werden...es stimmt. Leider!
Die vorherige Nacht war noch kürzer...
Aber ich hatte Zeit für "schönen" Kaffee und leckeres Arbeitsessen





Eine Dusche konnten das Wolfskind und ich auch gut gebrauchen... Nicht zu warm um der Gefahr des Einschlafens im morgendlichen Stuhlkreis vor zu beugen :)



















Schnell in die Klamotten...


denn um 7 Uhr kommt der Sperrmüll




















Jetzt aber ab zur Arbeit...


Stundenplanarbeit
Dann schnell zum Kinderladen und Vorstand-Leitungstreffen




















Mit Gastkind geht`s heim...

Während die Kinder spielen räume ich schnell auf. So kann ich niemanden in die Küche lassen:)



















Da ich aber noch Abendessen koche sieht die Küche bis die Wolfskindfreundinlieblingsmama (also meine Lieblingsmama neben der Herzmenschin :)) kommt wieder genau so aus.
Dafür gibt es leckeres Essen für alle. Da  es das nicht auf`s Bild geschafft hat müsst ihr, anhand des Wolfkindbildes, raten was es gab...


Abends waren das Tochterkind und ich noch Tanzen und dann war der lange Tag vorbei


Bei Draußen nur Kännchen gibt es noch mehr schöne Bilder für Euch