Sonntag, 22. November 2015

Wochenendbilder

Am Samstag waren wir schon früh auf den Beinen...
Nach dem Frühstück verzierte ich noch die Torte für unseren Basar.
Danach ging es auch schon los und wir verbrachten einen schönen, geselligen Tag mit lieben Mitmenschen, Leckereien und schönen Geschenken




Anschließend teilten wir uns auf und während der Liebste Wäsche machte und das Wölfchen bespasste machte ich mit dem Sohn den Familieneinkauf.


Am Abend kochten das Wölfchen und ich Risotto



Sonntags durfte ich dann etwas länger schlafen und bekam Frühstück von Mann und Kind


Dann ging es in den Zoo. Das erste Mal, in diesem Jahr, mit Mütze und Handschuhe. Kalt ist`s geworden...





Als wir dann das Bedürfnis hatten es den Äffchen gleich zu tun ging's heim


Dort verbrachten wir den Abend mit Conni und Häkelwerk vor dem warmen Ofen. Wobei ich auf Conti ja hätte verzichten können...

Ich hoffe auch ihr hattet ein schönes Wochenende. Mehr wie immer hier.

Alles Liebe


Jenny

Samstag, 21. November 2015

Werbung

Noch bis 18 Uhr findet unsere Veranstaltung Bag of Hope statt. 
Es ist ein Basar mit dem wir Geld und Sachspenden für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge sammeln um ihnen eine kleine Weihnachtsfreude zu bereiten...                                                                      
 
Mit dabei ist auch Pascal mit seinen wunderschönen handgefertigten Schmuckstücken. Da ich wirklich sehr begeistert bin möchte ich es Euch nicht vorenthalten ;)                                                      
                                                                                                                                                                        




Nur so kurz als Info: ich bekomme diesen Post nicht bezahlt, der Verkäufer weiß gar nicht was ich hier gerade tue. Ich bin einfach nur begeisterte Kundin :)

Alles Liebe

Jenny

Donnerstag, 19. November 2015

Wie politisch ist ein Kind?






Szene:  Ein Kindergarten...


             Ein Kind steht mit seinen Freunden im Raum und berichtet aufgeregt



                            "Du musst dort stehen und dann geht ihr hinter mir her. Nicht so, sondern so sind 
                              wir gelaufen"



            Der Zug setzt sich in Bewegung und das Kind ruft laut:


                             "Es gibt kein Recht auf Nazipropaganda!"


            Die anderen Kinder rufen ebenfalls, laut aber nicht so deutlich. 

Sie kannten es vorher nicht, sind aber genau so engagiert.


Szene: Nachmittags als die Mutter des Kindes es erzählt...


          "Du kannst doch dein Kind nicht dahin mitnehmen. 

           Kinder sind nicht politisch und Du instrumentalisierst dein Kind!"


           "Also ich find`s super, irgendwie muss das Kind es doch lernen"


           "Ich hätte ja keine Zeit da hin zu gehen. Politik lernen die Kinder doch in der Schule!"


Stimmt es? Sind Kinder wirklich nicht politisch? 


Szenenwechsel: In der Stadt. An einem Häuservorsprung liegt ein obdachloser Mensch und schläft...

         "Mama warum schläft er dort und nicht zu Hause, das ist doch kalt auf dem Boden?"


          "Schatz dieser Mensch hat kein zu Hause"


          "Warum nicht?"


          "Ich weiß es nicht. Manche Menschen haben ganz viele Sachen und Zimmer und andere
            haben nichts"


          "Aber wenn jeder etwas abgibt dann ist doch genug für alle da!"


Sind Kinder nicht politisch?!
    

Wie seht ihr das, instrumentalisiert diese Mutter ihr Kind?

Oder ist nicht viel mehr das Kind ein Mensch dem man das menschliche erhalten muss.

Dem man zeigen darf und kann das es wichtig ist seine Meinung zu äussern?



Wie seht ihr es instrumentalisiere ich mein Kind?


Sonntag, 8. November 2015

Wochenendbilder

Hinter uns liegt eine Woche voller Herausforderungen. Nicht nur das unser Wölfchen Montags krank wach wurde, fast zeitgleich erreichte mich die nächste Katastrophe per Telefon und machte mein Ehrenamt zur Herausforderung...

Auch Samstag war ich noch mit der Organisation der Räumung, Sicherstellung und Einlagerung unserer heilen Kinderladengegenstände beschäftigt


Zu meinem grossen Glück übernahm die Tochter die Betreuung vom Wölfchen. Sie spielten, arbeiteten im Garten und bastelten Geburtstagsgeschenke für den Liebsten, dessen Rückkehr wir am Nachmittag erwarteten.


Es wurde Abend, der Kuchen schmeckte trotzdem :)


Sonntags brauchte ich dringend etwas Ruhe und Schlaf. Der Liebste stand mit dem Wölfchen...
Ich wurde mit Taschenlampe,


Kaffee
und Frühstück geweckt...


Den Nachmittag verbrachten wir ganz ruhig auf dem Hof, im Sand....


Wir fuhren erst heim als das Wölfchen nasse Füsse hatte. Die Wasserpumpe ist herrlich, auch im November bei 16° :)

Am Abend gingen wir Essen.

Leider war das Wölfchen dabei schon sehr "durch den Wind" und wir konnten es diesmal nicht so genießen wie sonst.
Auch jetzt ist das Wölfchen schon drei mal aufgewacht und so werde ich mich schnell zu ihm legen um ihm die Vertrautheit und Sicherheit zu geben an der es, gerade, im Alltag so mangelt.


Jenny

Sonntag, 1. November 2015

Wochenendbilder

Das Wochenende begann mit einem Geburtstag der keiner war, Laternenbasteln, Waldmomenten und dunklen Flecken im schönen Tag...

Freitag begrüsste mich die Tochter sehr liebevoll...


leider die einzige Aufmerksamkeit, da der Tag einfach voll war.
Er begann mit der Halloween-Party in der Schule


ging weiter mit Laternenbasteln



Und endete mit einem gemeinsamen Abendessen. Alles wie immer...
Den Samstag verbrachten wir getrennt, da der Mann unseren Freunden beim Umzug half während ich mich dem Tagwerk verschrieb...
Allerdings nicht ohne Kaffee und gebastelt mit dem Wölfchen :)



Den Abend habe ich dann in unsere Zukunft investiert. An gleicher Stelle wie letztes Wochenende, aber in der Dunkelheit ohne Kinder....

Der Sonntag begann viel zu früh. Um 5 Uhr wollte das Wölfchen aufstehen und frühstücken...
Wir verbrachten den Vormittag mit Spielen,


und malen. Passend zum "Welt-Vegan-Tag" gab es Apfel-Zimt-Waffeln zum Frühstück


So gut gestärkt ging es zum Ausflug in den Wald... Ja, der Mann war dann auch mal aufgestanden und begleitete uns




Abends gab es Backgemüse und es ging früh zu Bett. Ich schaffte sogar den Tatort.... Den fand ich allerdings eher durchwachsen. Alltagsrassismus, Vorurteile, Ressentiments gegen Minderheiten... Na ihr wisst schon.
Jetzt geht´s in´s Bett. Morgen klingelt der Wecker wieder früh...

Schlaft gut

Jenny