Mittwoch, 29. April 2015

Während wir schlafen

Nachts, gegen 3 Uhr, ging der Twitter-Alarm los...




+++EIL+++DORTMUND: NEONAZIS protestieren gleich um 04:00 UHR in DO-Eving vor einer Flüchtlingsnotunterkunft.




Nachts um 4- wenn alle schlafen und niemand dort ist- Äusserung der Meinung? 

Vor wem?!



Nachts vor einer Haus/Wohnungstür Randale zu machen ist Hausfriedensbruch!





Menschen die geflohen sind weil ihr Leben bedroht wird, auch nachts vor ihrer Tür, zu verängstigen ist mindestens Nötigung!

Schlafentzug, z.B. durch Angst, ist Folter!
Was dort statt findet, nachts wenn alle schlafen, ist Terrorismus!








Sonntag, 26. April 2015

Wochenendbilder

Unser Wochenende war gemütlich und häuslich mit viel Besuch



Freitagmittag fuhr der Liebste, bei schönstem Wetter, zum angeln...



Samstag früh genossen das Wölfchen und ich Kakao, Kaffee und Sonnenschein im Bett. Nachdem wir lange gekuschelt und gelesen hatten standen wir auf.


Wir frühstückten und putzten und wuschen Wäsche...



und bereiteten alles für unsere Besucher vor.
Zu Besuch kam der Opa aus Mannheim- ein gern gesehener, zu seltener Gast 



Vorher gab es aber noch ein Mittagschläfchen. Hausarbeit macht müde.
Mit dem Opa kamen auch die Tante und der Cousin. Es gab Obstteller und Kekse,



aber für`s Foto kam ich fast zu spät...



Musizierende Cousins
Zum Abendessen gab es sehr leckere scharfe Mangold-Nudeln


Und dann fuhr ich Schwester und Nicht auch schon zum Bahnhof.



Mein Papa und ich redeten noch bis tief in die Nacht....



und obwohl das Wölfchen ausschlief war es für mich viel zu früh.


Also schnell mal stärken. Leider wurden die Brötchen im kaputten Ofen zu dunkel und wir hatten Glück das ich Brot gebacken hatte. Ein neuer Ofen muss trotzdem...


Den Vormittag verbrachten wir mit lesen...


und das Wölfchen spielte uns eine Zirkusvorstellung vor.
Zum späten Mittagessen gab es Kuchennachtisch. Der Liebste war auch wieder da 

Nach dem Kaffee verabschiedeten wir den Opa und ich schickte den Liebsten mit dem Wölfchen nach draußen. Es war herrlicher Sonnenschein, aber ich brauchte ein Päuschen und schlief auch prompt beim lesen ein




Als sie wieder kamen war das Wölfchen kuschelmüde


und nach Badewanne und Essen ging es schnell in`s Bett


Jetzt ist Tatort-Zeit...
Mehr Wochenenden hier und unter meiner Rubrik "Wochenendbilder".

Alles Liebe für Euch

Jenny

Donnerstag, 23. April 2015

Eine Seite von Inklusion

Unter dem Hashtag #vereinbarkeit berichten zur Zeit viele Menschen auf Twitter über die Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Mein Bericht hat nur in Teilen etwas damit zu tun und "passt" vielleicht trotzdem zum Thema...
Auf jeden Fall brennt es mir auf Seele und Zunge.



Das Thema Vereinbarkeit zieht sich durch mein Muttersein von Beginn an.

Ich bekam meine Tochter früh und erreichte mein Abitur mit meiner Tochter auf der Intensivstation.

Mein Examen schloss ich, mit zwei kleinen Kindern, mit einer 1,0 ab. Soviel zum Spruch "Mütter sind nicht so belastbar"...


Als meine Kinder in die Grundschule kamen und wir in diese Stadt zogen begann ich als Schulbegleiterin zu arbeiten. 


Der Vorteil: Die Arbeitszeiten passen wunderbar, da ich in den Ferien Urlaub habe und mit meinen Kindern zu Hause bleiben kann. Außerdem kann ich dort einen wichtigen Teil meiner Arbeit umsetzen, nämlich das Recht auf Bildung für alle Menschen!



Der Nachteil: Ich arbeite 32 Stunden von denen ich nur einen Teil bezahlt bekomme, da ich Überstunden für die Ferien sammeln muss.

Das ist klar und normal, da niemand so viel Urlaub hat.

Wenn "mein Kind nicht anwesend sein kann werde ich nicht bezahlt. Manchmal hat mein Arbeitgeber eine Vertretung an einer anderen Schule für mich, sonst sitze ich unbezahlt zu Hause.

Ich bekomme, mit heilpädagogischem Examen und mehr als 10 Jahren Berufserfahrung, 2€ mehr als den Mindestlohn und mein Arbeitgeber bekommt eine Bewilligung für das ganze Jahr, auch für die Ferien!


Fazit: ungerecht für mich und schlecht für das Bildungssystem, denn welche Fachkraft arbeitet zu diesen Bedingungen?!

Mütter, hauptsächlich, die auf familiengünstige Arbeitszeiten angewiesen sind.

Oder ungelernte Kräfte als Übergangsregelung.

Führt zu mangelnder Anerkennung für mich als schulbegleitende Fachkraft und zu einer schlechten Versorgung der Schüler!!!

Montag, 20. April 2015

Radfahren

Heute früh hatte ich, ungeplant, einen freien Tag und das Wölfchen wollte direkt mit dem Rad zum Kinderladen gefahren werden...


Ich hatte ihm Sonntag versprochen das ich ihn jetzt öfter mit dem Rad fahren wolle...

Nun gut das Kind nahm mich beim Wort und ich merkte schnell das ich mir ganz schön was vorgenommen hatte. 5,5 km pro Weg mit Kind auf dem Rad nach 5-6 Jahren "nichts" tun.
In diesen 30 Minuten sammelte ich direkt erste Radfehrereindrücke und daher:



Liebe Autofahren, liebe Fußgänger,

Der beste Radweg nutzt mir gar nichts wenn ihr darauf parkt /haltet oder spazieren geht.
Ich bin selbst Autofahrer und verstehe gut das man zuweilen schlecht eine Park- oder Haltemöglichkeit findet, aber für eure, sich in Bewegung befindenden, Kollegen und mich ist es sehr gefährlich wenn ich auf die Fahrbahn ausscheren muss um euch zu umfahren.
Ich verstehe auch euch Fußgänger in Hundebegleitung das ihr nun mal am linken Rand gehen müsst damit die Hunde in den Grünstreifen können. Trotzdem auch hier: es ist gefährlich für mich und die anderen Fußgänger.
Liebe Autofahrer, eure Fahrlehrer haben viel Zeit darauf verwendet euch den Seitenblick ein zu trichtern, bitte nutzt ihn!
Es ist kein schönes Gefühl wenn einem plötzlich von rechts was vor`s Rad zieht, vor allem wenn man schon auf der gleichen Höhe ist…


Ich könnte jetzt natürlich einen fast identischen Brief aus Autofahrersicht schreiben, aber heute bin ich halt auf dem Rad unterwegs;-)

Bewegte Grüsse und einen sonnigen Tag
Jenny

Sonntag, 19. April 2015

Wochenendbilder

Das Wochenende war sehr geschäftig, aber seht selbst...


Freitagabend: Pizzaritual



Samstag weckt uns die Sonne und schenkt uns schönstes Gartenlicht.
Die beiden Großen gehen gemeinsam ins Kino und will mit dem Wölfchen ein Fahrrad kaufen fahren. Der Liebste ist Freitag zum angeln gefahren und noch nicht zu Hause...



Das Kinderfahrrad ist noch zu groß... Sehr zum bedauern des Wölfchens. Stattdessen kaufe ich spontan ein Rad für mich. Der Liebste ist inzwischen zu Haus`und holt es ab.


Als die Großen zurück sind geht`s nach Ikea. Die Tochter bekommt einen neuen Schreibtisch, der Rest Hot Dogs

Der Rest des Abends wird gemütlich. Daheim und auf dem Sofa...
Das Wölfchen geht früh zu Bett

Und steht Sonntag auch früh wieder auf.

Es gibt Knusperbrot mit Rote-Beete-Merretichcreme, Milch und Kaffee.
Das Wölfchen ist laut und wild wie immer und ich beschließe eine Radtour damit die Anderen noch etwas schlafen können.

Wir bauen also den Kindersitz um und brechen zu einer schönen Tour auf...
Als wir wieder kommen machen wir schnell Frühstück, Radfahren macht hungrig.


Den späten Vor- und frühen Nachmittag verbringen wir mit Möbelrücken, Auf- und Umbau...



Das Wölfchen macht zwischen drin Mittagschlaf und ich lege mich etwas mit hin.

Hat sich gelohnt...



Zum "Kaffee" geht`s in die Eisdiele


Auf dem Rückweg findet das Wölfchen wirklich jedes Spielgerät und auch wir anderen haben unseren Spaß!

Dann kochen das Wölfchen und ichAbendessen...


Dann folgen Abendroutine, Geschichte und Bett...


Da das Wölfchen lange zum Einschlafen brauchte fiel der Tatort für mich aus... Schade, aber nun gut

Mehr Wochenenden findet ihr wie immer hier. Und mir bleibt es Euch einen wunderbaren Abend und eine noch bessere Nacht zu Wünschen.

Alles Liebe
Jenny

Sonntag, 12. April 2015

Wochenendbilder am 12.04.2015

Heute gibt es  12 Bilder von unserem Wochenende.


Der Liebste wollte angeln, hat aber die Papiere vergessen und ist heim gekommen. Also Frühstück für alle...

Nach dem Frühstück fahre ich zu einem wichtigen Vorstandstermin und stelle fest das es gut war das Wölfchen nicht mitnehmen zu müssen da der Termin "was länger" dauert. 

5 Stunden später bin ich wieder zu hause...
Der Liebste ist unglücklich das er dieses Wochenende nicht angeln kann und ich frage ihn ob er denn dann heute fahren möchte. Ich habe ihn sehr glücklich gemacht:)


In der Zwischenzeit hat es sich etwas zugezogen, aber das Wölfchen und ich fahren trotzdem noch eine Runde Rad vor dem Familieneinkauf.


Zum Abendessen hat das Wölfchen sich Garnelen bei der Fischfrau gekauft. Nach dem Essen mag er schnell zu Bett und ich sehe fern, warte auf meinen Großen und telefoniere mit dem Liebsten der mir erzählt das er einen großen Fisch gefangen hat. Das Sonntagsausflugsziel ist also klar...


Sonntag früh macht das Wölfchen Croissants, während ich im Wohnzimmer die Kinderladenwäsche aufhänge. Mein grosses Wölfchen


Dann gibt`s Frühstück für drei


Proviant geschnibbelt und los


Mit dem Rad geht`s auf zu "Papas" Angelplatz



Nachdem alles vorbereitet ist holt der Liebste den Fisch für Fotos...
Das Wölfchen darf anfassen


Das Glück des Anglers


Das Glück des Fisches


letzteres ist mir, ehrlich gesagt, lieber...

Als wir nach Hause kamen war die Große, überraschend früher, angekommen und hat Geschenke mitgebracht. Wir tranken Kaffee, redeten und kochten...


Zum Abendessen gab es eine leckere Frühlingslasagne die ohne Foto verputzt war. Sie war aber soooo gut das ich Euch das Rezept nicht vorenthalten mag *klick*
Nachkochen sehr empfehlenswert

Jetzt habe ich gerade noch die Wäsche zum Kinderladen gebracht und gehe gleich zeitig schlafen. Morgen geht die Arbeit wieder los...
Ich wünsche Euch eine gute Nacht und einen ausgeschlafenen Morgen

In Liebe
                                                                                  Jenny