Samstag, 24. September 2016

Kindermund



"Kindi Du bist ja nass wie ein Fisch!"

                                    "Na warte ich fisch Dich gleich"

Donnerstag, 22. September 2016

Veganes Tzaziki


Schon oft habe ich Euch von meinem veganen Tzaziki und nun, dem Krankenschein sei Dank, bekommt ihr auch ein Rezept ;-)


Zutaten

1 Becher Soyananda (Sauerrahm)
einige EL Sojade       (Sojajoghurt)
1,5 Schlangengurken
Knoblauch (nach belieben)
Salz, Pfeffer
evtl. Tzaziki-Gewürz


Die Gurke wird geschält und fein gerieben. Dann bestreut ihr sie mit etwas Salz und lasst sie ca 5-10 Min. stehen.

Anschließend gießt ihr die Gurke über ein Sieb ab. Ruhig etwas ausdrücken.

Warum heißt das Ding eigentlich nicht Wassergurke?!

Jetzt mischt ihr die Gurke mit dem sauer Rahm, dem Joghurt und den Gewürzen und schmeckt das ganze ab.



Ich habe Euch bewusst die Marken der Produkte dazu geschrieben und "nein" ich bekomme weder die Produkte noch Geld dafür...

Als meine Tochter sich für vegane Ernährung entschied hatte ich damit abgeschlossen. Ich hatte damit, dachte ich, auch genug Erfahrung gemacht...

Bereits mit 16 Jahren hatte ich so ziemlich alles an Milchalternativen durch. Alle eklig süß, mit Beigeschmack, Zusatzstoffen und zu dickflüssig...

Auch der Joghurt, so gar nicht Joghurt!

Ohne Säure, angedickte Sojamilch, süß, pappig. Kurz: nichts für mich!

Käse? Gab es gar nicht... Hartes Los für käseverliebte wie mich...

Jetzt kam meine Tochter mit den gleichen "Experimenten" :)))

Und die Herzmenschin...Leise, unaufgeregt erzählte sie von ihren jahrelangen Erfahrungen. Und sie kochte und ließ mich probieren... Lecker und so schnell fertig!

Und die Produkte erst: säurehaltiger Joghurt der wie Joghurt schmeckte, Frischkäse mit getrockneten Tomaten, bei Kichererbsen gibts was anderes als mehlig...

Ich begann zu experimentieren. Noch mal neu, 20 Jahre später ;-)...

Auf Käse kann  mag ich nicht verzichten, aber alles andere brauche ich nicht...

Entscheidend dazu war allerdings die Produkt und Herstellerwahl, denn es gibt Unterschiede!

Kichererbsen: DM
Sojasahne     : DM oder Alpro (Provamel ist gut, aber mir zu teuer)
Sojajoghurt   : Sonate
Sauerrahm    : Soyanande
Frischkäse    : Green Heart (gibt`s mit Schnittlauch oder getrockneten Tomaten...Schnittlauch mag ich    
                        die Konsistenz nicht)
Hafermilch   : nur die vom Netto (hab lange gesucht, aufgegeben und dann den Tipp bekommen. Die 
                        geht in Kaffee!)

Mittwoch, 21. September 2016

Herbst

Kühl ist es geworden.

Das Kind riecht wieder wohltuend nach Bahnhofsapotheke und morgens ist es dunkel beim Aufstehen...

Da hilft es sich einzumummeln...













Ich stricke an einer Jacke für`s Wolfskind




Und habe einen Wohlfühlkuchen gebacken...

Schoko mit Käsekuchenfüllung. Mmmhhh!

Außerdem haben das Kind und ich Tücher in Herbstfarben gefärbt.















Senfgelb ist nicht im Bild :-)




Und pünktlich dazu macht der Herbst heute Pause


Dienstag, 20. September 2016

Fakten Fakten Fakten


  • weltweit sind 28 Millionen Kinder auf der Flucht
  • 2015 stellten allein in Deutschland 98.400 unbegleitete Minderjährige (ja KINDER) einen Antrag auf Asyl in Deutschland. 
  • Ca. 3 Millionen Kinder leben in Deutschland in Armut
  • Die Zahl der jährlichen Todesfälle von Kleinkindern durch Unterernährung liegt bei 10 Millionen.
  • 150 Millionen Kinder unter 5 Jahren leiden an Hunger
  • 100 Millionen Kinder besuchen keine Schule
  • 250 Millionen Kinder müssen arbeiten
  • 30 Millionen Kinder werden ausgebeutet, etwa als Sklaven oder Prostituierte
  • ca. 300.000 Kinder werden als Kindersoldaten rekrutiert und müssen (unter Zwang und Todesangst!) andere Menschen töten. 
  • Jeden Tag infizieren sich ca. 2000 Menschen unter 15 Jahren mit dem HI-Virus
  • 15 Millionen Kinder haben mindestens einen Elternteil an Aids verloren
  • Allein in Deutschland sterben im Durchschnitt täglich 3 Kinder durch Gewalt
  • Nach einer Statistik von Friedenspädagogik.de starben in den Industrieländern binnen 5 Jahren 17.253 Kinder unter 15 Jahren eines gewaltsamen Todes, 4.197 davon waren jünger als 1 Jahr
  • In ca. 80% der Fälle waren die biologischen Eltern oder andere Angehörige die Täter
  • 40% der Eltern in Deutschland nutzen den "Klaps" als Erziehungsmittel
  • etwa 10.000 minderjährige Kinder/Jugendliche leben in Deutschland auf der Strasse. Die Dunkelziffer dürfte bedeutend höher sein
  • im Jahr 2002 meldete die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungshilfe 72.000 Kinder und Jugendliche in Obdachlosensiedlungen
  • ....

              Heute ist Weltkindertag.
                                     Es gibt so viel zu tun!

Sonntag, 18. September 2016

Wochenendbilder

Die Woche schloß mit einem leckeren Essen, guten Gesprächen und viel Spielzeit mit Herzmenschen ab.


Anschließend malte das Wolfskind noch etwas und musste dann in die Badewanne



Der nächste Tag begann früh...

Erstmal Kaffee für mich und eine Runde Mausapp für`s Kind


Dann mussten wir uns sputen denn ich wurde bereits um 9.30 Uhr zu einer Schulung fürs Ehrenamt abgeholt...



Aber erst mal ging es auf den Markt zum Wochenendeinkauf. Ich genieße diese Einkaufsrunden mit dem Wolfskind sehr. Die Geschäfte sind immer so voll, laut und hektisch das mein Kind schnell zu einem Flummi mutiert und es Streit gibt.

Auf dem Markt ist es ein buntes, fließendes Treiben. Er kann auswählen, bestellen und bezahlen und ist ganz bei sich.

Am Brotstand gab es sogar eine Waffel...

Ganz schnelles Frühstück

Dann wurde es produktiv...


7,5 Stunden produktives Arbeiten, unterbrochen von einem leckeren Mittagessen


Das Wolfskind war derweil mit dem Mann auf einem der unzähligen Hofflohmärkte und ist jetzt stolzer Besitzer eines Fillyhäuschen mit Pferd


Als ich wieder zu Hause war brauchte ich erst mal einen Abendspaziergang mit dem Jüngsten. Ganz ohne Bild.

Dann warfen wir einen Blick in den Briefkasten und stellten jubelnd fest das der Postbote das "neuste" (also für uns) Nis Puk Buch gebracht hat.


Ab jetzt wurde gelesen bis der Schlaf uns überfiel :)

Sonntag 7 Uhr: "Mama ich möchte jetzt endlich die Urzeitkrebse machen"

Tach!

Wasser abgekocht hatten wir schon und so konnten wir starten...


Dann zogen wir uns an und gingen, alle gemeinsam, zur Brötchenrunde.
Auf der Runde sammelte das Wolfskind allerhand herbstliches


Dann gab es ein leckeres Frühstück und eine Spielrunde "in Mamas Bett"


Gegen Mittag machten wir uns auf in die alte Heimatstadt um den Großen im Krankenhaus zu besuchen und etwas durch den Tierpark zu schlendern.






Auf dem Rückweg waren wir so hungrig das wir Essen von Auswärts mitnahmen.


Und obwohl der Herbst merklich Einzug gehalten hat mussten die Puppen und wir noch einmal draußen picknicken...


                Alles Liebe und bis bald
                               Jenny


Jetzt wander ich schnell zu Frau Mierau und verlinke mich. Mehr von unseren Wochenenden gibt´s auch im Archiv und das übrigens seit 2013 ;-)

Freitag, 16. September 2016

Noch ein DIY

Ich habe noch ein weiteres DIY für Euch...

Da das Wolfskind endlich ein eigenes Zimmer bekommen hat benötigte er nicht nur neue Möbel sondern auch einen "Schreibtisch".

Jedenfalls meint er das, weil er immer behauptet eigentlich müsste er schon zur Schule gehen ;-)

Und damit er schon mal einen Vorgeschmack vom Schreibtisch bekommt habe ich ihm einen Basteltisch gemacht, mit einer Aufbewahrung für all`seine Materialien.


Ihr benötigt 

1 Terrassenfliese
leere Konservendosen
Schrauben
1 kleinen Metallbohrer
Schrauben und Dübel
weiße Lasur
Lackfarbe (auf Wunsch)

An der Fliese entfernst Du wieder jede 2te Diele, dann sieht die Fliese wie oben aus. Wenn Du Lust  hast kannst Du die Fliese weiß/farbig lasieren.

Während die Fliese trocknet kannst Du die Dosen farbig lackieren oder direkt ganz am Rand anbohren.

Jetzt befestigst Du die Fliese mit Dübeln und Schrauben an der Wand.

Dann nimmst Du die kleinen Schrauben (Größe auf dem Foto reicht) und befestigst Damit die Dosen an der Fliese


Jetzt kannst Du das Bastelmaterial in den Dosen verteilen...


In unseren Dosen sind: Regenbogenpapier, Wellpappe, Kleber, Stifte, Ausstanzet, Pfeifenputzer, Bastelschere, Pinsel, Kreppband, Stempel und Stempelkissen...

Auf dem Tisch steht noch der Wasserfarbkasten und ein dicker Pack Papier. Jetzt kann`s losgehen!


Montag, 12. September 2016

12 von 12 im September

Das wird eine sehr kurze, abgesteckte Version vom 12 von 12, da mein Tag unverhofft endete...

Alles begann normal.


                                                  Kaffee,
Spielzeit und los zur Arbeit...



Dort ging es zum Schwimmen





Zum Frühstück gab es diesmal kein Obst sondern eine Müslistange vom Wochenende. Soll ja nichts verkommen hier...




Dann hätten wir Sachunterricht. Es geht um den Regenwurm und es gab Stationentische...Es war toll<3







Zum Mittag gab es den oblogatorischen Salat im Glas

und dann nahm der Tag eine Wendung.

Ohne Zuviel sagen zu wollen: es gab Frust, es flog ein Stein, es gab einen Schmerz und nun bin ich hier...